German DX Foundation - GDXF
Unterstützungsbedingungen

Unterstützungsbedingungen der GDXF für DXpeditionen

Die German DX Foundation (GDXF) wurde 1996 gegründet, um HF DX-Aktivitäten auf allen Bändern und den Hauptbetriebsarten zu seltenen Ländern auf der ganzen Erde zu unterstützen. Als förderungswürdig werden vor allem DXCC- und IOTA-Aktivitäten erachtet, sofern sie hoch im Ranking der Most-Wanted-DXCC-Listen Mitteleuropa bzw. der Most-Wanted-IOTA liegen und mindestens zwei Hauptbetriebsarten anbieten. Diese Unterstützung wird durch Gewährung einer finanziellen Beteiligung oder durch persönliche, instrumentelle oder logistische Hilfe der Foundation durch das Advisory Board der GDXF vorgeschlagen und durch den Vorstand getroffen. Entsprechend den GDXF-Richtlinien müssen alle Organisatoren einer DXpedition, die eine finanzielle oder anderweitige Unterstützung ihres Projektes wünschen, dies in schriftlicher Form über unser Online Antragsformular beantragen und damit gleichzeitig ihre Zustimmung zu den wichtigsten Grundregeln der GDXF erklären:

1. GDXF-Logo, Expeditionsbericht

Die GDXF unterstützt nur DX-Aktivitäten, wenn ihre Organisatoren bereit sind, unser Logo auf ihren QSL-Karten, Webseiten etc. zu reproduzieren. In Sonderfällen reicht es aus, die Unterstützung in einer anderen Form zu erwähnen, die vom GDXF-Sekretär genehmigt werden muss. Für das Archiv der GDXF ist die QSL-Karte in Papierform oder elektronisch bereitzustellen. Von der GDXF unterstützte DXpeditionen verpflichten sich, spätestens zwei Monate nach Abschluss der Expedition einen bebilderten Bericht an den GDXF-Sekretär zu schicken. Für kleine Expeditionen genügen eine QSO-Statistik und ein Bild. In allen publizierten Berichten und Präsentationen muss die GDXF als Sponsor erwähnt werden.

2. QSL-Praxis, GDXF QSL-Service

Die Organisatoren von Expeditionen, die eine GDXF-Unterstützung beantragen, garantieren, dass alle eingehenden Anfragen nach Papier-QSLs über OQRS, Direkt, Büro mit ausreichendem Rückporto als bald auf gleichem Weg beantwortet werden. Solange eQSL-Bestätigungen von der ARRL nicht für das DXCC gewertet werden, werden sie von der GDXF nicht unterstützt. Alle denkbaren Diskriminierungen aufgrund politischer, rassistischer oder anderer Gründe werden durch die GDXF in keinem Fall akzeptiert. Ein zeitnaher Upload des Logs auf Club Log und Upload des gesamten Logs ins LoTW spätestens 6 Monate nach DXPeditions-Ende sind erwünscht. Eine schnelle und unkomplizierte Bereitstellung von QSL-Karten für GDXF-Mitglieder hat eine hohe Priorität. Das Verfahren beim GDXF-QSL-Service ist einfach. Die GDXF übermittelt die gesammelten elektronischen QSO-Daten der interessierten Mitglieder zur unterstützten Expedition an deren QSL-Manager. Dieser schickt alle QSL-Karten per Päckchen zum QSL-Service der GDXF, von wo sie umgehend an die Mitglieder per Brief verteilt werden. 

3. Antrag

Seit 2021 kommt eine Förderung in Betracht für DXCC-Gebiete mit einem Ranking von nicht mehr als Platz 125 nach der aktuellen DARC/GDXF Most-Wanted-DXCC-Liste in CW, Phone oder Digital. Für IOTA-Expeditionen besteht ein Anrecht auf Unterstützung durch die GDXF, wenn sie in der aktuellen Most-Wanted-IOTA-Liste von wenigstens 80 % der Teilnehmer gesucht werden. Die aktuellen MW-Listen sind auf der GDXF-Homepage verfügbar.

Die Auszahlung einer bestätigten Unterstützung wird erst mit dem Beginn der DXP zugesagt. Bei Nichtstattfinden müssen alle bereits überwiesenen Gelder zurückgezahlt werden.

> Antragsformular auf Unterstützung

Henning Folger, DL6DH, Sekretär der GDXF
März 2021